LRS-Testung

Um direkt zum gewünschten Thema zu gelangen, klicken Sie einfach auf den entsprechenden Link.

 


 

 

LRS-Testung: Wie verläuft die LRS-Testung?

LRS-Test im LOS

 

Testen oder abwarten?

Der Übergang von Problemen beim Lesen und Schreiben bis hin zu einer Lese-Rechtschreib-Schwäche oder Legasthenie ist fließend. Wie können Eltern eine LRS dann erkennen? Eine gute Orientierungshilfe bieten die nachfolgenden Fragen:

Hat Ihr Kind Probleme mit ungeübten Diktaten, beim Schreiben von Aufsätzen oder generell beim Lernen? Schreibt Ihr Kind Wörter mal richtig, mal falsch? Lässt Ihr Kind scheinbar willkürlich Buchstaben aus, fügt Buchstaben an falschen Stellen im Wort hinzu oder vertauscht sie? Hat Ihr Kind Schwierigkeiten beim Lesen und Verstehen von Texten? Liest es langsam und stockend?

Der richtige Testzeitpunkt

Eltern und Lehrer sollten bereits bei den ersten Anzeichen für eine LRS oder Legasthenie reagieren und einen Termin im LOS vereinbaren. Am besten, bevor sich die Schwierigkeiten auch auf die anderen schriftlichen Fächer auswirken. Je früher eine LRS erkannt wird, desto eher können wir Ihrem Kind im LOS helfen.

Eine Lese-Rechtschreib-Schwäche oder Legasthenie wächst sich so gut wie nie von selbst aus, sondern beeinträchtigt Betroffene ohne die richtige Förderung ein Leben lang privat und beruflich: erst in der Schule, dann während der Ausbildung oder des Studiums und schließlich im Berufsleben – mit negativen Auswirkungen auf die persönliche Entwicklung.

>> Erfahren Sie mehr zum Thema LRS oder Legasthenie

 

 

 

 

LRS-Testung: Wie verläuft die LRS-Testung?

LRS-Testung: Wie verläuft die LRS-Testung?

 

Der LRS-Test als erster Schritt

Der erste Schritt zur erfolgreichen Überwindung der Schwierigkeiten im Lesen und Schreiben Ihres Kindes ist die Vereinbarung eines Termins im LOS. In einem Beratungsgespräch, an dem Sie als Eltern und Ihr Kind teilnehmen, erfolgt die genaue Diagnose mit dem diagnostischen und wissenschaftlich evaluierten LRS-Test schreib.on. Der Test wird von Ihrem Kind mit Anleitung am Computer durchgeführt und macht den LRS-Kindern in der Regel viel Spaß. schreib.on ermittelt die Leistungen in den unterschiedlichen Rechtschreibbereichen und Entwicklungsstufen und liefert ein qualifiziertes Gutachten mit genauen Hinweisen für eine erfolgreiche individuelle Förderung Ihres Kindes. Ein Blick auf die Diktate, Schularbeiten und Zeugnisse Ihres Kindes kann als Ergänzung zu schreib.on den Überblick über seine Leistungen abrunden.

 

 

Für wen ist der LRS-Test geeignet?

Mit schreib.on können Schülerinnen und Schüler aller Klassenstufen getestet werden. Natürlich können auch Erwachsene ihre Rechtschreibleistung mit schreib.on problemlos ermitteln lassen.

Das Beratungsgespräch im LOS inklusive LRS-Test ist für Sie selbstverständlich kostenlos. Rufen Sie uns einfach an und vereinbaren Sie einen Termin in Ihrem LOS in Ihrer Nähe.

 

 

 

 

Informationen zum LRS-Test schreib.on

Informationen zum LRS-Test schreib.on

 

Wie funktioniert der Rechtschreibtest schreib.on?

Seit einigen Jahren wird der standardisierte Online-Rechtschreibtest schreib.on in den LOS, in Schulen und anderen Fördereinrichtungen erfolgreich eingesetzt. Damit lässt sich der Stand der Rechtschreibentwicklung von Menschen bestimmen, die LRS, Legasthenie oder einfach nur Probleme beim Lesen und Schreiben haben.

Der LRS-Test schreib.on basiert auf über 700 Einzelwörtern sowie Sätzen und Texten. Die Testperson schreibt zunächst Wörter und Sätze nach Diktat. In den Testversionen für die höheren Klassen kommen Korrekturtexte hinzu. schreib.on analysiert alle Schreibungen und ordnet sie bestimmten Fehlerarten zu. Dazu werden alle Graphemstellen analysiert und danach bewertet, welche Rechtschreibstrategien die Schreibenden anwenden. Im Testgutachten werden der Stand der Beherrschung der einzelnen Stufen der Rechtschreibentwicklung dargestellt und entsprechende Förderempfehlungen gegeben.

Der Online-Rechtschreibtest schreib.on

Der Online-Test schreib.on wurde von Dr. Peter May konzipiert, der als wissenschaftlicher Direktor im Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung Hamburg für die Entwicklung verschiedener Testverfahren – u. a. Schulleistungstests – zuständig war. 

Nach vielen Jahren als Lehrer an Haupt- und Realschulen sowie der Tätigkeit als Schulpsychologe beschäftigt sich Dr. May seit über 30 Jahren mit dem Thema Schriftspracherwerb und Lese-Rechtschreib-Schwierigkeiten. Von 1994 bis 2000 begleitete er das Projekt „Lesen und Schreiben für alle“ („PLUS“) in Hamburg wissenschaftlich.

Weitere Informationen zu schreib.on und zum Autor des Testes Dr. Peter May finden Sie unter www.dideon.de.

 

 

 

 

 

 

 

 

Testgutachten

Testgutachten

 

Testgutachten interpretieren

Auch wenn Ihr Kind bereits einen Test mit schreib.on oder einem anderen Rechtschreibtest absolviert hat, kann das LOS weiterhelfen. Vereinbaren Sie einfach einen Termin mit Ihrem LOS in Ihrer Nähe, um das Testgutachten zusammen mit den Experten in Ihrem LOS zu analysieren und sich zu einer erfolgreichen Förderung bei LRS – umgangssprachlich fälschlicherweise auch als „LRS-Förderung“ bezeichnet – beraten zu lassen. Das Beratungsgespräch inklusive LRS-Test im LOS ist für Sie natürlich kostenlos.

Was folgt nach der Testung?

Die Durchführung eines standardisierten LRS-Tests ist nur der erste Schritt hin zur erfolgreichen Behebung der Lese- und Rechtschreibprobleme Ihres Kindes. Auf der Grundlage des Testergebnisses muss jetzt die qualifizierte Hilfe durch einen Experten folgen. Je früher Sie Ihrem Kind die individuelle Förderung im LOS ermöglichen, desto eher findet es wieder Spaß am Lernen und an der Schule.