Institutsleitung:
Sandy Billhardt-Klei
Montag:09:00 – 17:30 Uhr
Dienstag:09:00 – 17:30 Uhr
Mittwoch:09:00 – 17:30 Uhr
Donnerstag:09:00 – 17:30 Uhr
Freitag:09:00 – 17:30 Uhr
willkommen_im_los

Willkommen im LOS

hausaufgaben

Hausaufgaben, Üben, Lernen – mit Methode zum Erfolg

Übungszeit

Mehr Übungszeit durch Online-Lernen zu Hause

Prof. Dr. Grünke referiert zum Thema "Wirksame Methoden zur Lese- und Rechtschreibförderung"

 

LOS Meiningen – Hilfe bei LRS und Legasthenie

Liebe Eltern, Kinder, Jugendliche und Erwachsene,

die von Lese - und Rechtschreibschwäche betroffen sind. Ich heiße Sie recht herzlich willkommen im Lehrinstitut für Orthographie und Sprachkompetenz, kurz im LOS in Meiningen.

Was bedeutet Lese- und Rechtschreibschwäche oder Legasthenie?
Korrekte Schreibweisen können von Betroffenen nur sehr langsam im Gedächtnis abgespeichert werden. Der Speicherprozess kostet sie viel Kraft. Sie benötigen diese, weil sie beim Lesen und Schreiben jeden Buchstaben viele Male einzeln wiedererkennen müssen. Erst nach diesen wiederholenden Erinnerungsschritten kann dann ein Wort zügiger aufgeschrieben oder gelesen werden. Deshalb gelingt es nur über zahlreiche und gezielte Wiederholungsübungen, die richtige Schreibweise im Gedächtnis abzuspeichern. Erst danach ist das Wort für die Schüler schneller verfügbar. 

Für Kinder mit Lese-Rechtschreib-Schwierigkeiten bis hin zu LRS oder Legasthenie ist es deshalb nötig, so früh wie möglich nicht etwa Nachhilfe, sondern gezielten Förderunterricht zu besuchen. Dieser passt sich durch angemessenes Lernen immer wieder genau an das persönliche Leistungsvermögen an. Was tut also das LOS für Betroffene bei LRS oder Legasthenie? Es passt sowohl den Schreib- und Leseinhalt als auch die Unterrichtsmethoden genau an die Bedürfnisse des Schülers an. Unser Unterricht unterscheidet sich hierin eindeutig vom klassischen Nachhilfeunterricht und wird deshalb auch pädagogische Therapie genannt. 

Lese- und Schreibfähigkeit bedeutet für uns,
dass Schüler und Betroffene flüssig und verstehend lesen lernen und sie besser rechtschreiben. Aber auch, dass Sie die Fähigkeit erlangen, angemessen und zielgerichtet mit verschiedenen Textsorten umzugehen. 

Zu meiner Person
Nach dem Staatsexamen zur Sekundarstufe I habe ich viele Jahre Kinder und Jugendliche in den Bereichen Nachhilfeunterricht und Förderung begleitet. Dabei musste ich feststellen, dass das Erwerben der Schlüsselfähigkeiten zum Lesen und Schreiben vielen Kindern echte Probleme bereitet. Das für die Schüler zu schnelle Lerntempo in der Schule führt oftmals dazu, dass Lernblockaden entstehen. 

Was machen dann die Kinder mit LRS und Legasthenie in der Schule? Sie entziehen sich aus ihrer Notlage heraus immer mehr dem Lesen und Schreiben und eignen sich hierfür clevere Vermeidungsstrategien an. Weiterhin  entwickeln Sie Ängste im Zusammenhang mit Schule und Lernen. Nicht selten konstruiert sich so auch für die jungen Menschen ein gestörtes Selbstwertgefühl. Oftmals leidet dann auch die Eltern- und Kindbeziehung darunter. Das muss nicht sein! Denn ein angemessenes und systematisches Fördern verschafft zusehends Erleichterung. Überzeugt hat mich in diesem Zusammenhang das Lernkonzept des LOS Verbundes. Die Lernfreude und der Lernerfolg, die ich bei Schülern wahrnahm, welche ein LOS besuchen konnten, haben mich überzeugt. Und so freue ich mich nun, Ihnen die Förderung des LOS in Meiningen anbieten zu können. 

Ich weiß: Förderung im LOS ist zielführend. Überzeugen Sie sich auch! Rufen Sie uns an oder füllen Sie ein Kontaktformular aus. Gern erhalten Sie dann eine kostenlose Beratung und Testung bei Verdacht auf LRS und Legasthenie. 

Ich freue mich auf Ihren Anruf!

Herzliche Grüße
Sandy Billhardt-Klei

Presse zur Eröffnung

Hier der Presseartikel. Erschienen im Meininger Wochenspiegel am 19.10. 2019.