LOS Meiningen – Ihr Spezialist bei LRS, Lese­-Rechtschreib-Schwäche und Legasthenie

Portrait LOS Meiningen: Sandy Billhardt-Klei
Institutsleitung:
Sandy Billhardt-Klei
Montag:09:00 – 17:30 Uhr
Dienstag:09:00 – 17:30 Uhr
Mittwoch:09:00 – 17:30 Uhr
Donnerstag:09:00 – 17:30 Uhr
Freitag:09:00 – 17:30 Uhr
willkommen_im_los

Willkommen im LOS

online-symposium

Online-Symposium mit Fr. Dr. Jambor-Fahlen

Rechtschreibtest und Förderung bei LRS und Legasthenie im LOS Meiningen

 

Herzlich willkommen auf der Seite des LOS Meiningen.

Wir helfen Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen, wenn Sie Probleme mit dem Lesen und/oder Schreiben haben!

Wie erkenne ich Lese- Rechtschreibschwäche oder Legasthenie und wie wirkt sich diese auf betroffene Schüler aus?

Oft sind ernstzunehmende Schwierigkeiten beim Erlernen des Lesens und Schreibens schon lange erkennbar,
denn die Probleme, die Schüler mit LRS beim Verschriften oder Lesenlernen haben, ähneln sich. Sie ermüden schnell im Umgang mit Schriftsprache, schreiben Wörter einmal richtig und dann wieder falsch, vergessen Buchstaben oder halten die Reihenfolge der Buchstaben im Wortbild nicht ein. Leider tragen dabei Eltern oftmals zu lange die Hoffnung mit sich umher, dass der „Knoten noch platzt“. Durch Abwarten wird jedoch häufig die Zeit vertan, in der es noch leichter wäre, Störungen aufzufangen. Aus Schwierigkeiten, z. B. beim Erlesen von Wörtern, können so Probleme werden, die Lebenschancen verbauen. Ständige Misserfolge trotz maximaler Anstrengung zermürben dabei viele Kinder und Jugendliche so sehr, dass sie einfach keine Kraft mehr für die Schule finden und häufig dann auch resignieren.

Was muss bei Kindern mit LRS oder Legasthenie berücksichtigt werden?

Junge Menschen mit Lese- und/oder Rechtschreibschwäche beziehungsweise Legasthenie können Lese- und Verschriftungsmuster nicht über den direkten Weg im Wortbildgedächtnis abspeichern. Deshalb kostet diese Schüler das Lesen und Schreiben mehr Kraft und Konzentration als anderen. Sie müssen sich beim Lesen und Schreiben immer wieder jeden Buchstaben einzeln erarbeiten. Dies geschieht dann häufig auf Kosten von anderen unterrichtlichen Inhalten. Also ist es wichtig, so früh wie möglich gezielten Förderunterricht zu besuchen, der sich ganz genau an diese Lernproblematik und das individuelle Lernvermögen anpasst. In unserem Förderunterricht wird sukzessive sowie systematisch dieses Wortbildgedächtnis über Strategien aufgebaut. Die Betroffenen über   angemessene Lernschritte und Methodenwechsel immer wieder neu zu motivieren ist dabei das A und O unserer Förderung.

Wie lernen Kinder und Jugendliche mit LRS besser?

Wir im LOS unterstützen deshalb Betroffene mit geeigneten Förderprogrammen, die Kraft so zu dosieren, dass Lernerfolg beim Lesen und Schreiben möglich wird! So beginnt bei uns eine pädagogische LRS-Therapie mit einer Diagnostik. Diese dient zum einen der Lernstandserhebung und zum anderen der Zuweisung von Förderinhalten. Dabei ist es uns wichtig, die Lernfreude und Motivation eines Schülers im Auge zu behalten und zu helfen seinen Selbstwert und die Freude am Schreiben und Lesen zu stärken.

Aus welcher Motivation heraus habe ich, Sandy Billhardt-Klei, das LOS in Meiningen eröffnet?

Nach dem Staatsexamen zur Sekundarstufe I habe ich viele Jahre Kinder und Jugendliche in den Bereichen des Nachhilfeunterrichts begleitet. Dabei musste ich feststellen, dass das Erwerben der Schlüsselfähigkeiten zum Lesen und Schreiben vielen Kindern und Jugendlichen äußerst unangenehme Schwierigkeiten bereitet. Für die betroffenen Schüler ist das Lese- und Schreib-Lerntempo in der Schule oftmals zu schnell. Dies führt dann häufig dazu, dass Sie den Themen Lesen und Schreiben immer mehr ausweichen und clevere Vermeidungsstrategien entwickeln. Die Kinder und Jugendliche ziehen sich aus ihrer Notlage heraus immer mehr aus dem schulischen Leistungsapparat zurück, entwickeln Versagensängste und bauen nicht selten ein gestörtes Selbstwertgefühl auf. Oftmals leidet dann auch die Eltern-Kind-Beziehung darunter. Das muss nicht sein!

Was ändert unsere LRS-Therapie für Sie?

Unser systematisches Fördern verschafft Ihnen zusehends Erleichterung. Überzeugen auch Sie sich, indem Sie telefonisch oder per Kontaktformular einen kostenfreien Beratungstermin mit uns vereinbaren.

Wer trägt die Kosten einer LRS Therapie?

Die Kursgebühren übernehmen in der Regel die Familien selbst. Bei bestimmten Voraussetzungen können die Kosten auch von öffentlichen Stellen übernommen oder erstattet werden.Fragen Sie uns, wir beraten Sie gerne!


Anzeige Obtickerin

Testtag am 22.05.2021

maedchen_mit_kopfhoerern

Beratung

Wir beraten Sie gern bezüglich unseres online-gestützten Förderunterrichts bei LRS und  Legasthenie: Rufen Sie uns an oder füllen Sie ein Kontaktformular aus!

Tafel und Kreide

Pädagog*innen gesucht!

Das LOS Meiningen sucht pädagogisches Personal für die Förderung von Kindern und Jugendlichen mit Lese- und Rechtschreibschwäche. Der Förderunterricht findet am Nachmittag statt. Um dieser freiberuflichen Tätigkeit nachzugehen, erhalten Sie eine gründliche Einarbeitung in die LOS-Förderung sowie regelmäßige Schulungen. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung unter [email protected]


Dummy-Beispielbild

Presseartikel zum Symposium

Hier der Presseartikel. Erschienen im Meininger Wochenspiegel am 29.02.2020.